Archiv des Autors: Monika Scholz

Elternsprechtag

Diese Woche findet unser Elternsprechtag statt. Sie wurden abgefragt, ob Sie persönlich ein Gespräch vor Ort wünschen oder lieber telefonisch oder per Mail Kontakt haben möchten.

Um die Sicherheit aller Beteiligten größtmöglich gewährleisten zu können, ist diese Woche jeden Tag Unterricht von 8.00 bis 11.35 Uhr. Danach haben die Kinder entweder schulfrei oder sie gehen in den pädagogischen Ganztag. Der Sprechtag kann dann ab 12.00 Uhr stattfinden.

Bitte denken Sie an Ihre Alltagsmaske und den Zugang über die Außentreppen. Damit sind die Verkehrswege von Kindern und Eltern entzerrt.

Wie es nach den Herbstferien weitergeht

Die ständig steigenden Zahlen der mit Corona infizierten Menschen machen uns alle sehr nachdenklich und wir wollen alles uns Mögliche in der Schule tun, so sicher wie es eben geht, miteinander zu lernen und zu leben.

Aus diesem Grund werden wir weiterhin am freiwilligen Tragen des Mundnasenschutzes festhalten, und zwar immer dann, wenn sich Kindergruppen außerhalb des Klassenverbandes mischen oder wenn ein Kind seinen festen Arbeitsplatz verlässt. Auch wir Erwachsenen werden diesen Schutz tragen und ihn nur ablegen, wenn wir einen guten Sicherheitsabstand zu den Kindern haben, um etwas zu erklären oder an der Tafel zu veranschaulichen. Sobald wir aber durch die Reihen der Kinder gehen, werden wir den Schutz ebenfalls tragen.

Spannend wird noch das wiederholte Lüften in der kalten Jahreszeit. Aber dieses Lüften ist sehr wichtig. Aus diesem Grund bitten wir Sie, Ihr Kind warm genug zu kleiden. Es kann dann auch schon mal mit Jacke in der Klasse sitzen und dem Unterricht folgen. Bitte geben Sie Ihrem Kind eine zusätzliche Strickjacke, großen Schal und Mütze mit. Die können dann am Haken des Kindes bleiben und bei Bedarf angezogen werden.

Unser Ganztag wird wie schon vor den Herbstferien wie gewohnt weiter gehen. Sollten Sie allerdings hier große Sorgen vor einer möglichen Infektion haben (obwohl die Kinder dort freiwillig Masken tragen), dann melden Sie sich bitte in der Schule und wir suchen gemeinsam nach Lösungen. Bedenken Sie aber, dass es keine Kostenbefreiung geben kann, denn Personal und Caterer stehen weiterhin für Ihre Kinder bereit.

Ich wünsche uns allen, dass wir möglichst gesund durch diese turbulente Zeit kommen und danke Ihnen für Ihre Unterstützung.

Ganztägige Fortbildungen

Liebe Eltern,

bitte merken Sie vor, dass aufgrund von Fortbildungen zu Erster Hilfe und Classroom Management, die mit allen Mitarbeitern der Schule durchgeführt werden, die Schule an folgenden beiden Tagen geschlossen ist: Montag, 16. November und Dienstag, 1. Dezember. Ihr Kind erhält für diese beiden Tage entsprechende Aufgaben, die es zu Hause erledigen wird.

Dass beide Tage so nah beieinander liegen ist Corona geschuldet. Ein Schulkonferenzbeschluss zur Durchführung der beiden Ganztage liegt vor.

Vielen Dank!

Pädagogischer Ganztag und Mittagessen

Liebe Eltern,

bitte denken Sie daran, dass Sie dem Ganztag Bescheid geben, wann Ihr Kind kommt und wie lange es bleiben soll.

Kinder, die nicht abgemeldet worden sind und im Ganztag fehlen, müssen trotzdem das Mittagessen bezahlen, weil der Caterer sonst nicht kalkulieren kann. Also bitte unbedingt Bescheid geben, das erleichtert dem Ganztag die Planung.

Gerne können Sie auch mir eine Mail schreiben, wenn Sie wissen, wie das Kind die Woche kommen soll. Meine Mailanschrift lautet: monika.scholz@schulen-dormagen.de

Vielen lieben Dank.

Einschulung

Das Wetter hat mitgespielt und wir konnten unsere Einschulungsfeier auf dem Schulhof machen. Aufgeregte Kinder, neue Tornister auf dem Rücken und mit wunderschön gestalteten Schultüten in den Händen, nahmen mit Maske auf den vorbereiteten Stühlen Platz und freuten sich über die Begrüßung durch die Schulleitung, die Sozialpädagogin und zwei Mitarbeiter des Ganztages sowie eine Abordnung der Kinder aus den zweiten Schuljahren, die mit Fähnchen die Begrüßung mitgestalteten.

Wir wünschen euch einen wunderschönen Tag mit eurer Familie und freuen uns auf morgen, wenn wir euch an euren Aufgängen zur Schule wieder begrüßen dürfen.

Wichtige Informationen zum Schulbeginn

Betreten der Schule nur mit Maske; fehlende Maske bedeutet Ausschluss vom Unterricht (Kinder dürfen das Schulgebäude nicht betreten, Sie werden angerufen und haben das Kind mit Maske zu versorgen oder abzuholen)

Betreten des Schulgebäudes an den gekennzeichneten Aufgängen; bitte Schilder beachten

Hausschuhe sind bis zu den Herbstferien nicht notwendig, ebenso werden keine Becher für Getränke benötigt; jedes Kind hat seine eigene Trinkflasche dabei

Keine vorbereiteten Speisen zur Geburtstagsfeier mitgeben

Offener Beginn ab 7.45 Uhr: Ihr Kind geht an seinem gekennzeichneten Zugang direkt hoch in die Klasse, wäscht seine Hände und darf erst an seinem Sitzplatz die Maske abnehmen

Bis zu den Herbstferien können Sie als Eltern frei entscheiden, ob Ihr Kind den Ganztag besuchen soll (gar nicht, an wie vielen Tagen, nur bis 14/15/16 Uhr); sie benötigen dafür keine Ausnahmegenehmigung durch die Schulleitung, sollten aber unbedingt die OGS informieren oder Ihrem Kind ein entsprechendes Schreiben mitgeben. Es gibt allerdings keine Zwischenzeiten, sondern nur die oben angegebenen Möglichkeiten.

Wenn Ihr Kind Krankheitssymptome wie Fieber und Husten zeigt, darf es die Schule nicht besuchen. Kranke Kinder gehören nicht in die Schule!

Unterricht am Mittwoch von 8.00 bis 10.45 Uhr – die OGS hat geöffnet!

Unterricht am Donnerstag für die Klassen 2 bis 4 von 8.00 bis 11.35 Uhr.

Unterricht am Freitag für die Klassen 1 von 8.00 bis 10.45 Uhr – für alle anderen Klassen nach Plan (wird am Mittwoch, spätestens Donnerstag an Ihr Kind ausgeteilt)

Bei Fragen wenden Sie sich bitte gerne per Telefon oder Mail an die Schule – die besondere Herausforderung durch die Pandemie macht es nötig, dass wir täglich neu überlegen müssen, wie es weitergeht. Bitte schauen Sie auch immer wieder auf die Homepage, um neue Informationen zu bekommen.

Ich wünsche uns allen einen guten Start in das neue Schuljahr!

Einschulung

Bitte beachten Sie bei der Einschulung folgenden Ablauf, der Corona geschuldet ist:

Beginn ist um 9.00 Uhr auf dem Schulhof (bei Regen in der Turnhalle) der Schule. Ihr Kind kommt mit Maske, ebenso alle Erwachsenen.

Es werden drei Blöcke gebildet: 1a (dahinter stehen die Eltern der 1a), 1b (dahinter stehen die Eltern der 1b) und 1c (dahinter stehen die Eltern der 1c).

Es dürfen maximal zwei Personen das Einschulungskind begleiten. Kleine Geschwisterkinder müssen bei den Erwachsenen bleiben und dürfen sich nicht frei bewegen. Geschwisterkinder, die die Schule besuchen, bleiben im Unterricht.

Das Programm wird ca. 20 Minuten dauern. Anschließend gehen die Erstklässler mit ihren Klassenlehrerinnen auf vorher festgelegten Wegen in die Schule. Sie haben Unterricht bis 10.45 Uhr. Die Schultüte verbleibt in dieser Zeit bei den Eltern.

Frau Owsjanikow, Frau Deußen und ich stehen den Eltern, die dann das Schulgelände verlassen müssen, auf der Wiese oder vor der Turnhalle für Fragen zur Verfügung. Die Eltern können in der Wartezeit spazieren oder nach Hause gehen. Eine Verpflegung durch den Förderverein ist leider nicht erlaubt.

Am Freitag haben alle Erstklässler von 8.00 bis 10.45 Uhr Unterricht. Die Aufstellpunkte sind gekennzeichnet. Die Klassenlehrerinnen holen die Kinder ab. Ab 7.45 Uhr dürfen die Kinder kommen. Eltern ist leider das Betreten des Schulgeländes nach wie vor nicht erlaubt.

Wir werden uns trotz aller Einschränkungen bemühen, dass Ihr Kind einen wunderschönen Einschulungstag hat.

Informationen zum Schulbeginn

Liebe Eltern,

aus der Presse haben Sie vielleicht schon einige Informationen erhalten. Die Gefahr durch das Coronavirus ist immer noch präsent und deshalb gibt es für den Schulbeginn einige Dinge, die Sie wissen müssen:

1. Es besteht Maskenpflicht für Ihr Kind auf dem Schulhof und im Schulgebäude. Sobald es seinen Sitzplatz eingenommen und die Hände gewaschen hat, kann es die Maske ablegen. Sie als Eltern sind verpflichtet, Ihr Kind mit ausreichend Masken auszustatten. Um den Schutz aller in Schule lehrenden und lernenden Personen zu gewährleisten werden wir Kinder ohne ausreichenden Schutz abholen lassen müssen. Bitte geben Sie also Ihrem Kind in einer Dose mehrere Masken mit, damit es im Bedarfsfall wechseln oder austauschen kann.

2. Es besteht immer noch ein Betretungsverbot für Eltern. Ausgenommen sind Anliegen im Büro (Erstellen von Bescheinigungen, An- oder Abmeldungen) oder angemeldete Gespräche. Hierzu sind Sie als Eltern ebenfalls zum Tragen einer Maske verpflichtet.

3. Sollte Ihr Kind Risikopatient sein oder ein im gemeinsamen Haus lebender Erwachsener Risikopatient sein, dann benötigen wir hierfür ein aussagekräftiges Dokument des Arztes. Ihr Kind erhält dann Distanzunterricht. Diesen muss es erledigen und zu anstehenden Prüfungen in die Schule kommen. Der Distanzunterricht vor den Sommerferien wurde lediglich in einem entsprechenden Satz auf dem Zeugnis vermerkt und nicht zur Benotung herangezogen. Das ist jetzt anders. Präsenzunterricht ist das Ziel, Distanzunterricht die Ausnahme, aber im Bedarfsfall ernsthaft zu erledigen.

4. Für die zukünftigen Erstklässler wird es eine andere Form der Einschulungsfeier geben. Den Eltern wird dies in einem eigenen Schreiben mitgeteilt. Der Gottesdienst entfällt. Es dürfen maximal zwei Erwachsene zur Einschulung pro Kind mitkommen. Es wird keine Getränke in der Wartezeit geben und keinen Aufenthalt im Schulgebäude.

5. Sollten Sie in einem Risikogebiet Urlaub gemacht haben, dann unterziehen Sie sich bitte einem Test, damit gewährleistet ist, dass Sie gesund sind. Tun wir gemeinsam alles uns Mögliche, um die Ansteckung weiterhin so gering wie möglich zu halten.

Trotz all dieser Einschränkungen und Änderungen wünsche ich uns allen einen guten Start in das neue Schuljahr mit vielen tollen Erlebnissen, Freundschaften und Fröhlichkeit.